Mottopartys zum Kindergeburtstag

Mottopartys sind für Kinder ein ganz besonderes Highlight. Vor allem beim Geburtstag werden Mottopartys gern veranstaltet und sorgen bei den Kindern meist füe viel Spaß, wenn sie gut gemacht sind.

Wer als Elternteil eine Mottoparty zum Geburtstag des Sprösslings ausrichten will, sollte ein paar Dinge beachten. Erstmal sollte man überlegen, welche Art von Mottoparty für das Alter der Nachkommen wohl gut geeignet ist. Hat man zuhause eine Schar Dreijähriger, von denen ein paar noch ein bisschen ängstlich und unsicher sind, sollte man vielleicht nicht unbedingt eine Halloween- oder Gruselparty veranstalten – man will ja nicht für ein bleibendes Trauma bei den zarten Gemütern sorgen. Dann schon lieber eine Piraten-Party, eine Kostümparty oder eine BadTaste-Party für die Jungen und Mädchen. Hiermit kann man eigentlich nichts falsch machen.

Für die Kinder ist eine Mottoparty meistens dann super, wenn sie sich verkleiden können. Besonders bei den Kleineren ist es goldig zu sehen, wie sie reagieren, wenn sie das erste Mal mit ihrer Kostümierung in den Spiegel schauen, nicht selten erntet man zuerst sehr ungläubige Blicke. Später wird dann die Verkleidung zu einer echten Aufgabe für die Eltern, denn die Kinder identifizieren sich mit ihrem Kostüm und können da sehr wählerisch sein.

Wichtig ist, bei der Auswahl des Mottos für die Party möglichst die Interessen der geladenen Kinder zu berücksichtigen. Eine Horde wilder Jungs freut sich sicherlich, mal in Piratenkostüme zu schlüpfen und einen Nachmittag das zu verkörpern, was sie an ihren Fernseh- und Märchenhelden bewundern. Kommen aber kichernde Mädchen, die auch im Kindergarten am liebsten mit Kleidchen umherlaufen und “Hochzeit” spielen, freuen diese sich bestimmt über eine Prinzessinnen-Mottoparty. Dort können sie sich von den Erwachsenen schminken lassen, sich tolle Kleider anziehen und für die Zeit der Party ganz die elegante Dame spielen, die sie sonst nur aus ihren Märchenbüchern und Disneyfilmen kennen.

Auch die Wahl des Essens ist bei einer Mottoparty wichtig, dieses sollte passend zum Motto angerichtet werden. Auf der Halloween-Party für die Größeren könnte es dann zum Beispiel “blutigen Tomatensaft” und “Spaghetti-Gehirn” geben. Hier ist der Ideenreichtum der Veranstalter gefragt, denn auf einer Mottoparty kann man sich beim Herrichten voll ausleben. Auch wenn die Dekoration nicht ganz perferkt wird, den Kindern macht das garantiert nicht aus. Die meisten freuen sich, dem Alltag zu entfliehen und in die Rolle eines anderen zu schlüpfen, um neue Identitäten auzuprobieren. Auch hilft es ihnen, an sich selbst neue Fähigkeiten zu entdecken und auszubauen – sind sie zum Beispiel als Tier verkleidet, müssen sie sich auf der Mottoparty auch wie dieses bewegen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *